Direkter Draht zum Vertreter

VLB-TIX vereinfacht die Bestellübertragung an Vertreter: Buchhändler senden Bestellungen über ein Mailformular aus VLB-TIX an den Vertreter – ohne vorheriges Herunterladen. Auch für Vorabbestellungen (Vorab-CSV) ist dies möglich. Damit wird ein versehentliches Abspeichern im falschen Format vermieden. Die Übertragung von Bestelldateien erfolgt direkt aus VLB-TIX.

1. Der Buchhändler gibt auf der Bestellabschlussseite oder beim CSV-Vorabexport in VLB-TIX die Mailadresse des Vertreters ein.

2. Der Vertreter erhält eine E-Mail mit einem Downloadlink. Der Buchhändler erhält die E-Mail automatisch in cc.

3. Der Vertreter klickt den Downloadlink in der Mail an und speichert die Datei auf seinem Rechner. Im Downloadlink stehen die Daten für eventuelle Filialen.

4. Der Vetreter liest die Bestelldatei in sein Vertretersystem ein. Eine detaillierte Beschreibung finden Sie unter: vlbtix.de/bestellmail.


»Mit dem neuen Feature sind wir jedoch noch nicht am Ziel«, sagt Sandra Schüssel, Projektleiterin VLB-TIX. »Im nächsten Schritt werden wir die Übergabe von Bestellungen in Zusammenarbeit mit den Vertretersystemanbietern noch weiter automatisieren. Zudem ist ein neuer Hauptnavigationspunkt ›Vertreter‹ in Arbeit, über den die Nutzer direkt auf die Auftritte freier Handelsvertreter und Vertreterbüros gelangen können.« In der Schweiz ist über das  Bestellclearing Presto bereits eingerichtet, dass Bestellungen aus VLB-TIX vollautomatisch an den jeweiligen Vertreter gesendet werden. Für freie Handelsvertreter und Vertriebskooperationen bietet VLB-TIX Leistungen zur  Unternehmens- und Vorschaupräsentation: Verlagsübergreifende Bündelung von Titeln, eigene Präsenz auf dem System, individuelle Kundenansprache sowie Tools zur einfachen Erstellung von Großkundentemplates (Hugendubel, Thalia, Dussmann und Mayersche).


Zurück