Rezensionsexemplar anfordern:



Print
E-Book

Drucken


Druckansicht wird geladen
×

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Wir leiten Ihre Anfrage für ein Lese- oder Rezensionsexemplar gerne an den Verlag weiter. Bitte geben Sie nähere Informationen zu Ihrer Person und dem Grund Ihrer Anfrage an.


Bitte formulieren Sie hier Ihre Anfrage und geben dem Verlag wichtige Informationen zu Ihrer Person mit.

×

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Leider ist für diesen Titel noch kein Leseexemplar vorhanden. Wir arbeiten daran, Ihnen zukünftig Lese- und Hörbuchexemplare in VLB-TIX zur Verfügung zu stellen. Vor diesem Hintergrund fragen wir aktuell Ihr Interesse an digitalen Leseexemplaren ab und werten die Klicks auf den Button „LEX“ intern aus. Diese Aktion läuft noch bis Ende Juli. Danach finden Sie den Button LEX nur noch bei Titeln mit Leseexemplaren bei uns im System.

 
 
    tix:title/tix:header tix:title/tix:data/tix:vlb/o:Product tix:title/tix:header/tix:subjects tix:title/tix:header/tix:otherTexts/tix:otherText tix:title/tix:header/tix:otherTextsExcerpt/tix:otherTextExcerpt //tix:vlb/o:Product/o:MainSubject[o:MainSubjectSchemeIdentifier='93'] //tix:vlb/o:Product/o:Subject[o:SubjectSchemeIdentifier='20']
  • Bibliografie


    Presseschwerpunkt
    Fehlender Mindestabstand
    Die Coronakrise und die Netzwerke der Demokratiefeinde

    Verlag Herder, 1. Auflage, , Deutsch
    übersetzt aus
    von ,
    Originaltitel: 
      Softcover, mit Klappen, Text (visuell lesbar), ,
    ISBN: 978-3-451-39037-1 GTIN:
    , 352 Seiten,

    Höhe/Breite/Gewicht: H 21.5 cm / B 13.5 cm / G 496 gr
    Erscheinungstermin: 2021-04-07, 1. Auflage lieferbar
    Ankündigungstermin:
    Weitere Termine
    Voraussichtliches Auslieferungsdatum:
    Erstverkaufsdatum:
    22,00 EUR (DE), gebundener Ladenpreis
    22,70 EUR (AT), gebundener Ladenpreis
    30,90 CHF (CH), UVP
    Aktuelle Preisinformation
    Bestsellerlisten:
    - Platz  
    Dieses Produkt ist auch verfügbar als:
        
     E-Book   
     E-Book   

    Preis EUR (DE) mit Mehrwertsteuer-Splitting


    Preisart:
    GTIN Produktform MwSt. Steuerbetrag Nettopreis
    Gesamtbetrag (Brutto)
  • Referenztitel


     Leser gefällt auch

    Hab keine Angst, erzähl alles!Das Attentat von Halle und die Stimmen der Überlebenden

    von Esther Dischereit
    Hardcover, Verlag Herder
    ISBN/EAN 978-3-451-39133-0
    272 Seiten

    28.09.2021 lieferbar
    20
    • Presse


  • Urheber


     Herausgegeben von

    Heike Kleffner
    Christian Ditsch
    Heike Kleffner, geb. 1966, ist freie Journalistin und Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Beratungsstellen für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt. Seit den 1990er Jahren Publikationen über Rechtsextremismus. Zusammen mit Matthias Meisner Herausgeberin des 2017 erschienenen Bandes »Unter Sachsen. Zwischen Wut und Willkommen« sowie 2019 des Bandes »Extreme Sicherheit. Rechtsradikale in Polizei, Verfassungsschutz, Bundeswehr und Justiz«.

    Matthias Meisner
    Dora Seissinger
    Matthias Meisner, geb. 1961, in den 1990er Jahren dpa-Büroleiter in Dresden und Bonner Korrespondent der »Sächsischen Zeitung«, seit 1999 Redakteur beim »Tagesspiegel«. Er berichtet vor allem über innenpolitische Themen, unter anderem über Rechtsextremismus. Zusammen mit Heike Kleffner Herausgeber des 2017 erschienenen Bandes »Unter Sachsen. Zwischen Wut und Willkommen« sowie 2019 des Bandes »Extreme Sicherheit. Rechtsradikale in Polizei, Verfassungsschutz, Bundeswehr und Justiz«.

     Beiträge von

    Robert Andreasch
    Robert Andreasch studierte Humanmedizin, Soziologie und Sozialpsychologie und arbeitet als freier Foto- und Hörfunkjournalist über die extreme Rechte in Süddeutschland. Er engagiert sich bei der Antifaschistischen Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e.V. (a.i.d.a.) sowie im Netzwerk NSU Watch (Grimme Online Award 2020). Die Stadt München zeichnete ihn 2019 mit dem Publizistikpreis aus.

    Stephan Anpalagan
    Stephan Anpalagan ist Geschäftsführer der Beratungsorganisation „Demokratie in Arbeit“. Er schreibt und berät zu den Themen Innenpolitik und Gesellschaft mit dem Schwerpunkt „Politischer Extremismus“ und „Extremismus in Sicherheitsbehörden“. Seine Texte erschienen bisher u.a. in der Süddeutschen Zeitung, Frankfurter Rundschau und im Neuen Deutschland.

    Felix Balandat
    Felix Balandat hat European Studies in Passau und Iwanowo studiert, ist Redakteur und arbeitet bei der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS Bayern) in München.

    Heidi Beirich
    Dr. Heidi Beirich war 2020 Mitbegründerin des Global Project Against Hate and Extremism (GPAHE). Beirich ist Autorin zahlreicher akademischer Publikationen zum Thema Hass- und Extremismusbewegungen. Vor der Gründung von GPAHE leitete Beirich das Intelligence Project des Southern Poverty Law Center, eine der wichtigsten US-amerikanischen Bürgerrechtsorganisationen, die über Rassismus und White Supremacy Bewegungen in den USA aufklärt.

    Julius Betschka
    Julius Betschka studierte Politikwissenschaften und Volkswirtschaftslehre in Potsdam und volontierte ab 2017 bei der Berliner Morgenpost. Betschka arbeitet heute als Redakteur beim Tagesspiegel und lebt in Berlin. 2019 war er für den Theodor-Wolff-Preis nominiert, gewann einen Reporterpreis und wurde vom Medium Magazin unter die Top-30-Nachwuchsjournalisten des Landes gewählt.

    Michael Blume
    Dr. Michael Blume publiziert und bloggt als Religionswissenschaftler regelmäßig zu unterschiedlichen Themen in den Bereichen von Religion und Politik. Seit 2003 arbeitet er im Staatsministerium Baden-Württemberg und wurde 2018 zum Beauftragten des Landes gegen Antisemitismus berufen. In seinem Podcast „Verschwörungsfragen“ klärt er über antisemitische Mythen auf.

    Ulf Buermeyer
    Ulf Buermeyer ist Vorsitzender und Legal Director der Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V. (GFF), die mit Hilfe von strategischen Gerichtsverfahren Grund- und Menschenrechte verteidigt. Der Jurist moderiert mit dem Journalisten Philip Banse den wöchentlichen Politik-Podcast „Lage der Nation“. Die Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit liegen im Verfassungsrecht sowie im Straf(prozess)recht.

    Andrea Dernbach
    Andrea Dernbach war nach ihrer Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule Korrespondentin der Hamburger Morgenpost in Bonn, später Politikchefin des Express in Halle, Nachrichtenchefin der Badischen Zeitung und der Stuttgarter Zeitung. Für den Tagesspiegel schreibt sie über Migration, Diversität und Bürgerrechte.

    Ralf Fücks
    Ralf Fücks ist geschäftsführender Gesellschafter des Zentrums Liberale Moderne. Zuvor leitete er 21 Jahre lang die Heinrich-Böll-Stiftung und war Bundesvorsitzender der Grünen sowie Senator für Umwelt und Stadtentwicklung in Bremen. Seine Leidenschaft für Ökologie und Freiheit spiegelt sich auch in den Büchern „Intelligent Wachsen. Die grüne Revolution“ (2013) und „Freiheit verteidigen. Wie wir den Kampf um die offene Gesellschaft gewinnen“ (2017, beide im Hanser-Verlag) wider.

    Julius Geiler
    Julius Geiler ist in Berlin geboren und arbeitet als freier Autor und Reporter vor allem für den Tagesspiegel. Seine Themenschwerpunkte sind Rechtsextremismus und Antisemitismus. 2019 hat er als Korrespondent aus Beirut über die libanesischen Massenproteste berichtet.

    Patrick Gensing
    Patrick Gensing ist Journalist. Er arbeitet als Redakteur für tagesschau.de, veröffentlichte zahlreiche Analysen in verschiedenen Medien und veröffentlichte mehrere Bücher, zuletzt „Fakten gegen Fake News“ im Duden-Verlag. Gensing beschäftigt sich seit 20 Jahren insbesondere mit Themen wie extreme Rechte, soziale Medien und politische Radikalisierung.

    Susanne Götze
    Dr. Susanne Götze ist promovierte Historikerin und passionierte Journalistin und Autorin. Sie recherchiert in Afrika, den USA, Südamerika und Europa die gesellschaftlichen Veränderungen einer Welt, die an ihre ökologischen Grenzen geraten ist. Sie ist Wissenschaftsredakteurin beim Spiegel, arbeitet als Radiojournalistin für den Deutschlandfunk und schreibt auch für die Süddeutsche Zeitung, Die Zeit und Cicero über Klimakrise, Klimadiplomatie, Energiewende. Ihr erstes Buch „Land unter im Paradies“ wurde im März 2019 mit dem ITB-Award ausgezeichnet, im Juni 2020 erschien bei Piper „Die Klimaschmutzlobby“, zusammen mit der Journalistin Annika Joeres.

    Annett Gröschner
    Annett Gröschner ist Schriftstellerin, Journalistin, Dozentin und Performerin und lebt seit 1983 in Berlin. Zuletzt erschien 2020 „Berliner Bürger*stuben. Palimpseste und Geschichten“ in der Edition Nautilus, Hamburg. Seit 2019 ist sie Kolumnistin an der Volksbühne Berlin. Für ihre schriftstellerische Arbeit wurde sie 2021 mit dem Großen Kunstpreis Berlin ausgezeichnet.

    Nicolas Hénin
    Nicolas Hénin war fast 20 Jahre lang Kriegsreporter und berichtete über einige der größten Krisen im Nahen Osten und dem afrikanischen Kontinent. Heute ist er als Berater und Ausbilder in den Bereichen Desinformation, Terrorismusbekämpfung und Prävention von Radikalisierung für verschiedene Regierungs- und internationale Organisationen tätig. Er ist Autor mehrerer Bücher, darunter auf Deutsch verfügbar „Der IS und die Fehler des Westens: Warum wir den Terror militärisch nicht besiegen können“ (Orell Füssli, 2016).

    Arnd Henze
    Arnd Henze ist innenpolitischer Redakteur und Reporter beim WDR mit Schwerpunkt investigative Recherche, Co-Autor der ARD-Doku „Ich weiß nicht mal, wie er starb – Wie ein Pflegeheim zur Coronafalle wurde“ und war bis 2019 Fernsehkorrespondent im ARD-Hauptstadtstudio. Im Verlag Herder erschien 2019 sein Buch „Kann Kirche Demokratie?“.

    Felix Huesmann
    Felix Huesmann arbeitet als freier Journalist hauptsächlich für Online- und Printmedien in Berlin. Er beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der extremen Rechten und Verschwörungsideologien.

    Annika Joeres
    Annika Joeres lebt und arbeitet in Frankreich als Klimareporterin für der gemeinnützige Investigativredaktion correctiv.org und als Autorin für Die Zeit. Für ihre Recherchen, etwa über den weltweiten Meeresspiegelanstieg, wurde sie mit zahlreichen Preisen geehrt. Annika Joeres ist Autorin von vier Büchern zur Klimakrise, im Juni 2020 veröffentlichte sie zusammen mit der Journalistin Susanne Götze „Die Klimaschmutzlobby“ bei Piper.

    Aiko Kempen
    Aiko Kempen ist Investigativjournalist. Er arbeitet für das ARD-Magazin Monitor, veröffentlichte Beiträge u.a. in SZ-Magazin, Zeit Online, taz, Vice, Tagesspiegel und leitete die Online-Redaktion des Leipziger Stadtmagazins kreuzer. An der Akademie für Publizistik lehrt er investigative Recherche.

    Dietrich Krauß
    Dietrich Krauss lebt in Stuttgart. Er studierte in München Diplom-Journalistik, promovierte 2001 zur politischen Philosophie Derridas, arbeitete seit 1994 für SWR und ARD als Redakteur und Autor von Dokumentationen sowie für Politik- und Wirtschaftsmagazine. Seit 2014 ist er Redakteur und Autor der ZDF-Satiresendung „Die Anstalt“. Für seine journalistische Arbeit wurde er mit dem Grimmepreis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

    Pia Lamberty
    Pia Lamberty ist Psychologin und Expertin im Bereich Verschwörungsideologien. Ihre Forschung führte sie an die Universitäten in Köln, Mainz und Beer Sheva (Israel). Darüber hinaus ist sie Mitglied im internationalen Fachnetzwerk „Comparative Analysis of Conspiracy Theories“. Gemeinsam mit Katharina Nocun veröffentlichte sie im Mai 2020 das Sachbuch „Fake Facts – wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen“ bei Quadriga.

    Daniel Laufer
    Daniel Laufer ist Redakteur bei netzpolitik.org in Berlin. Er hat in Freiburg beim Regionalfernsehen volontiert, später war er fünf Jahre lang Redakteur beim Jugendportal fudder.de und der Badischen Zeitung. Zuletzt hat er für öffentlich-rechtliche Politmagazine über die Aktivitäten von Rechtsextremistinnen und Rechtsextremen im Netz berichtet. Für seine Recherchen hat ihn das Medium Magazin 2019 zu einem der „Top 30 bis 30“ im Journalismus gekürt.

    Nhi Le
    Nhi Le arbeitet in Leipzig als Journalistin, Speakerin und Moderatorin. Sie moderiert den Instagram-Kanal von MDR investigativ und schreibt auf jetzt.de die Medien-Kolumne „The Female Gaze“. Ihre Schwerpunkte sind Feminismus und Medienkultur. Die Zeit zählt Nhi Le zu den 100 wichtigsten jungen Ostdeutschen. Nhi Le hat im Bachelor Kommunikations- und Medienwissenschaft in Leipzig und im Master Journalismus in Ohio (USA) studiert.

    Sebastian Leber
    Sebastian Leber ist Reporter beim Tagesspiegel und Sachbuchautor. Er berichtet seit Jahren über Verschwörungsideologen, braune Esoteriker, Rechtsextreme und Reichsbürger. Leber ist Betreiber des Blogs tieresindfreaks.de.

    Konrad Litschko
    Konrad Litschko studierte Publizistik und Soziologie in Berlin und ist seit 2010 Redakteur der taz. Aktuell arbeitet er im Ressort Inland und ist verantwortlich für den Themenbereich „Innere Sicherheit“, mit Schwerpunkt Rechtsextremismus.

    Katharina Nocun
    Katharina Nocun ist Wirtschafts- und Politikwissenschaftlerin und lebt in Berlin. Ihr erstes Buch „Die Daten, die ich rief“ wurde in zahlreichen namhaften Medien aufgegriffen. Das zweite Buch von Katharina Nocun „Fake Facts. Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen“ (gemeinsam mit Pia Lamberty) erschien 2020 bei Quadriga und wurde ein Bestseller.

    Jost Müller-Neuhof
    Dr. Jost Müller-Neuhof ist rechtspolitischer Korrespondent beim Tagesspiegel und Syndikusrechtsanwalt. Er studierte Jura in Berlin und absolvierte auch sein Referendariat in der Hauptstadt. Er ist Lehrbeauftragter an der Freien Universität für Rechtskommunikation und Mitglied im Deutschen Presserat.   Katharina Nocun ist Wirtschafts- und Politikwissenschaftlerin und lebt in Berlin. Ihr erstes Buch „Die Daten, die ich rief“ wurde in zahlreichen namhaften Medien aufgegriffen. Das zweite Buch von Katharina Nocun „Fake Facts. Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen“ (gemeinsam mit Pia Lamberty) erschien 2020 bei Quadriga und wurde ein Bestseller.

    Matthias Quent
    Dr. Matthias Quent ist Soziologe, Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (Jena) und Mitglied im Rat des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ). Sein Sachbuch „Deutschland rechts außen“ (Piper 2019) wurde mit dem Preis „Das politische Buch 2020“ der Friedrich-Ebert-Stiftung ausgezeichnet. Seine Forschungsschwerpunkte sind Rechtsextremismus und Hasskriminalität.

    Markus Reuter
    Markus Reuter ist Redakteur bei netzpolitik.org und beschäftigt sich dort unter anderem mit den Themen Überwachung, Rechtsradikalen im Netz, Grund- und Bürgerrechte sowie sozialen Bewegungen.

    Christoph Richter
    Christoph Richter ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena und hat Soziologie, Journalistik und Ethnologie studiert. Im Rahmen des Instituts für gesellschaftlichen Zusammenhalt (FGZ) arbeitet er u.a. zu internationalem Rechtspopulismus und globaler ökologische Krise.  

    Jaroslav Rudiš
    Jaroslav Rudiš ist Schriftsteller, Drehbuchautor und Dramatiker. Er studierte Deutsch und Geschichte in Liberec, Zürich und Berlin und arbeitete u.a. als Lehrer und Journalist. Im Luchterhand Literaturverlag erschienen seine aus dem Tschechischen übersetzten Romane „Grand Hotel“, „Die Stille in Prag“, „Vom Ende des Punks in Helsinki“ und „Nationalstraße“, bei btb außerdem „Der Himmel unter Berlin“. „Winterbergs letzte Reise“, der erste Roman, den Jaroslav Rudiš auf Deutsch geschrieben hat, wurde 2019 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Für sein Werk wurde er außerdem mit dem Usedomer Literaturpreis, dem Preis der Literaturhäuser sowie dem Chamisso-Preis/Hellerau ausgezeichnet.

    Nikolai Schreiter
    Nikolai Schreiter hat in Wien und Jerusalem Politikwissenschaft und Internationale Entwicklung studiert und arbeitet bei der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS Bayern) in München.

    Karolin Schwarz
    Karolin Schwarz arbeitet als Autorin in Berlin. Sie beschäftigt sich vor allem mit digitalen Ausprägungen des Rechtsextremismus, Desinformation und der Schnittstelle zwischen Internet und Gesellschaft. Ihr Projekt Hoaxmap, das Fakes über Geflüchtete und Black People of Color sichtbar macht, wurde für verschiedene journalistische Preise nominiert. Im Februar 2020 erschien ihr Buch „Hasskrieger: Der neue globale Rechtsextremismus“ im Verlag Herder.

    Annette Seidel-Arpaci
    Dr. Annette Seidel-Arpacı hat in Großbritannien Modern Jewish Studies/Cultural Studies studiert, wurde an der University of Leeds promoviert und leitet die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS Bayern) in München.

    Andreas Speit
    Andreas Speit ist Diplom-Sozialökonom und freier Journalist, Autor der taz Nord-Kolumne „Der Rechte Rand“ und veröffentlicht regelmäßige Beiträge für die taz, Deutschlandfunk Kultur und WDR. Er erhielt für seine Arbeiten über Rechtsextremismus mehrere Auszeichnungen u. a. durch das Medium Magazin und den Deutschen Journalisten-Verband. Er ist Autor und Herausgeber diverser Bücher zum Thema Rechtsextremismus und Rechtspopulismus, u.a. „Rechte Egoshooter“ (Hg. mit Jean-Philipp Baeck, 2020), „Völkische Landnahme“ (mit Andrea Röpke, 2019), „Die Entkultivierung des Bürgertums“ (2019), „Das Netzwerk der Identitären“ (2018), „Reichsbürger“ (2017) „Bürgerliche Scharfmacher – Deutschlands neue rechte Mitte von AfD bis Pegida“ (2016).

    Tilman Steffen
    Tilman Steffen arbeitet als Journalist und Redakteur bei Zeit Online, dabei ist die Berichterstattung über die AfD einer seiner Schwerpunkte. Er wurde geboren, als Willy Brandt die deutsche Teilung anerkannte, hat drei Berufe gelernt, zwei Kinder gezeugt, ein Kulturzentrum gegründet – und ist dabei zum Journalisten geworden.

    Markus Sulzbacher
    Markus Sulzbacher lebt in Wien und arbeitet seit 1997 bei der Tageszeitung Der Standard. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen Technologie, Rechtsextremismus und Geheimdienste.

    Katharina Warda
    Katharina Warda ist Autorin mit den Schwerpunktthemen Ostdeutschland, Rassismus, Klassismus und Punk und schreibt ihre Dissertation zu Tagebuch-Blogs und marginalisierten Identitäten in Berlin und Princeton. Gerade arbeitet sie an einem kritischen Podcast zu Ostdeutschland mit ihrem Projekt „Dunkeldeutschland“, das über biografische Geschichten ihrer ehemaligen Punk-Clique die Wendezeit ihrer Heimatstadt von den sozialen Rändern her erzählt.

    Volker Weiß
    Dr. Volker Weiß arbeitet als Historiker, Hochschuldozent und Autor in Hamburg. Er ist Mitglied im Villigster Forschungsforum zu Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus e.V. und Fellow am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin. Zu seinen wichtigsten Publikationen gehören u.a. das „Nachwort zu Theodor W. Adorno: Aspekte des neuen Rechtsradikalismus. Ein Vortrag“ (Berlin 2019) sowie „Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes“ (Stuttgart 2017).

    Carolin Wiedemann
    Dr. phil. Carolin Wiedemann ist Journalistin und Soziologin. Sie schreibt u.a. für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Der Spiegel und Analyse&Kritik über Sexismus, Rassismus und das Internet. Sie ist Teil der Redaktion von Spheres. Journal for Digital Cultures und Autorin der Studie „Kritische Kollektivität im Netz“ (transcript). Ihr neues Buch „Zart und frei. Vom Sturz des Patriarchats“ erschien im Januar 2020 (Matthes&Seitz).

    Andreas Wulf
    Dr. med. Andreas Wulf studierte Humanmedizin an der FU Berlin, gehört zu den Mitgründern des Berliner Büro für medizinische Flüchtlingshilfe (heute Medibüro Berlin - Netzwerk für das Recht auf Gesundheitsversorgung für alle Migrant*innen) und arbeitet seit 1998 bei medico international e.V. in Frankfurt, als Projektkoordinator Medizin und Referent für globale Gesundheit. Er ist seit 2019 Berlin Repräsentant von medico international und seit 2007 im Vorstand des Vereins demokratischer Ärztinnen und Ärzte.

     Vorwort von

    Josef Schuster
    Dr. Josef Schuster ist ein deutscher Internist und seit 2014 Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland. Zugleich ist er Vizepräsident des World Jewish Congress und des European Jewish Congress. Er ist in Haifa geboren, 1956 kehrten seine Eltern in die väterliche Heimat Unterfranken zurück. Er lebt in Würzburg.
  • Dateien



  • Presse


    "Die Analysen schmerzen, weil sie das gefährliche Potenzial dieser Bündnisse schonungslos offenlegen." (Stephan Hebel, Frankfurter Rundschau, 21.05.2021)

Filiale Bestellzeichen Dispoliste Mengen- vorschlag Menge  
Alle Einträge anzeigen
Vorgeschlagene Bestellmenge: 0
Gesamte Bestellmenge: 0
Auf Dispoliste Bestellen >


Sortimentsstruktur

VLB-TIX Footer
×
×
×

Keine Dispoliste

Bitte wählen Sie eine Dispoliste aus.

×
Diese Funktion kann nur im Premium-Status genutzt werden. Premium-Leistungen umfassen:

• Unbegrenzt Vorschauen erstellen und versenden
• Eine Verlagsprofilseite erstellen
• Das Anreichern von Titeldaten mit weiteren Inhalten (Videos, Verlinkungen, Termine, Aktionen, …)
• Das Teilen von Neuigkeiten mit der gesamten VLB-TIX-Gemeinschaft

Wenn Sie den Premium-Zugang unverbindlich und kostenlos eine Woche lang testen möchten, aktivieren Sie bitte den Premium-Status über Ihre Profilseite.